Glossar

a
b
c
d
e
f
g
h
i
j
k
l
m
n
o
p
q
r
s
t
u
v
w
x
y
z
CFD
CFD (Contract For Differences - Differenzkontrakt)

Eine Vereinbarung in einem Futures-Kontrakt, durch die ein finanzieller Differenzausgleich durch Barzahlungen erfolgt, anstatt durch die Lieferung von physischen Gütern oder Wertpapieren.
Dividendenrendite
Dividendenrendite

Jahresdividende pro Aktie geteilt durch den Aktienkurs.
DPS
DPS (Dynamic Portfolio Swap)

Ein Kreditportfolio-Derivat, insbesondere ein Portfolio Default Swap, bei dem der Sicherungskäufer die aktuelle Zusammensetzung des Portfolios über die Vertragslaufzeit auf der Grundlage von umfassenden Kriterien für die Auswahl der Aktien oder Obligationen, die das Portfolio bilden, ändern kann.
EBIT
EBIT (Earnings Before Interest and Taxes - Gewinn vor Zinsen und Steuern)

Der EBIT bezeichnet den um Zinszahlungen und Ertragssteuern bereinigten Jahresüberschuss. Ein wichtiger Grund für die weitverbreitete Nutzung des EBIT ist die Art und Weise, wie die Auswirkungen der verschiedenen Kapitalstrukturen und Steuersätze, die von den Unternehmen verwendet werden, ausgenommen werden. Durch den Ausschluss sowohl von Steuern als auch des Zinsaufwands bringt diese Kennziffer die Fähigkeit des Unternehmens zur Erwirtschaftung von Gewinnen zum Ausdruck und erleichtert dadurch Vergleiche zwischen Unternehmen.
EBITDA
EBITDA (Earnings Before Interest, Taxes, Depreciation, and Amortization/Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände)

Diese Kennziffer analysiert und vergleicht die Rentabilität zwischen Unternehmen und Branchen, da die Auswirkungen von Finanzierungs- und Rechnungsabschlussentscheidungen ausgeschlossen werden.
EPS
EPS (Earnings per share - Gewinn pro Aktie (GpA))

Der Anteil des Unternehmensgewinns, der auf jede ausgegebene Stammaktie entfällt. Das Ergebnis pro Aktie bzw. der Gewinn pro Aktie ist ein Indikator für die Rentabilität eines Unternehmens.
EV
EV (Enterprise value - Unternehmenswert)

Marktwert der Stammaktien + Marktwert der Vorzugsaktien + Marktwert des Fremdkapitals + Minderheitsbeteiligungen - liquide Mittel und Anlagen.
FCF
FCF (Free Cash Flow - Freier Cash Flow)

Eine Messung der Finanzleistung berechnet als operativer Cash Flow minus Kapitalaufwand. Der FCF wird berechnet als: EBIT(1-Steuersatz) + Abschreibungen auf Sachanlagen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände - Veränderung des Nettoumlaufvermögens – Kapitalaufwand.
KCV
KCV (Aktienkurs/Cash Flow pro Aktie)

Das Kurs-Cash-Flow-Verhältnis ist ein Indikator für die Bewertung einer Aktie.
KGV
KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis/Price Earnings Ratio (PER))

Eine Bewertungskennziffer für den aktuellen Aktienkurs eines Unternehmens im Vergleich zu seinem Gewinn pro Aktie.
Operative Marge (EBIT-Marge)
Operative Marge (EBIT-Marge)

Eine Messung, welcher Anteil der Umsatzerlöse des Unternehmens übrig bleibt, nachdem die variablen Produktionskosten wie Löhne, Rohstoffe usw. bezahlt wurden. Ein Unternehmen benötigt eine gesunde operative Marge, damit es in der Lage ist, seine Fixkosten wie Fremdkapitalzinsen zu bezahlen.
ROE
ROE (Return On Equity - Eigenkapitalrendite)

Der Jahresüberschuss ausgedrückt als Prozentsatz des Eigenkapitals. Die Eigenkapitalrendite misst die Rentabilität eines Unternehmens durch die Angabe, wie viel Gewinn ein Unternehmen mit dem Geld, das die Aktionäre investiert haben, generiert.
TLTRO
TLTRO (Targeted Longer-Term Refinancing Operations - Zielgerichtete langfristige Refinanzierungsgeschäfte)

Steigerung der Kreditvergabe im nichtfinanziellen privaten Sektor im Euroraum unter Ausschluss von Krediten für Eigenheimkäufe für private Haushalte.