Istock 465887482
9. Februar 2018
Kälteschock auf den Märkten

Ein Kälteeinbruch hat dieser Tage die Börsen heimgesucht, die die Temperaturentwicklung der letzten Wochen recht genau nachzuzeichnen scheinen.

Die beiden starken Tageskorrekturen am amerikanischen Markt (über 4 %) stellen eine erste Antwort auf den raschen Anstieg der Zinsen für zehnjährige Anleihen (um 2 % bis 2,8 % in wenigen...

2 Februar 2018
Anleger erwarten steigende Zinsen wie eine Flutwelle

Der ach so flauschige Teppich der Unterstützung vom Anleihemarkt wird Aktionären gerade Stück für Stück unter den Füßen weggezogen. Längst scheint die Zielmarke von 3 % für zehnjährige US-Anleihen nicht mehr außer Reichweite, zumal sie durchaus mit der jetzigen wirtschaftlichen Dynamik vereinbar wäre. Wie eine Flutwelle haben die Anleger das Risiko einer „potenziellen Anleiheschwemme“ kommen sehen; der Paradigmenwechsel am Anleihemarkt war zu erwarten. Allerdings könnte die Bewegung auch ihr Gutes haben – schließlich war die Situation im Hinblick...

26 Jänner 2018
Krieg der Waehrungen und Fiskalfrieden

Während zum Wochenauftakt das Ende des „Shutdowns“ bestimmter amerikanischer Behörden bejubelt wurde (bis zum nächsten Wiedersehen zwischen Demokraten und Republikanern in der Haushaltsfrage, das für den 8. Februar angesetzt ist), war das Marktgeschehen der letzten Woche vor allem von den Währungsbewegungen geprägt. Steve Mnuchins Äußerungen zu den Vorteilen eines schwachen Dollars haben den Greenback auf einen Stand von 1,25 zum Euro purzeln lassen. Mario Draghi nimmt’s gelassen – schließlich erweist sich der europäische Aufschwung als robust.

...

19 Jänner 2018
2018 ein ebenso ausgezeichneter Jahrgang wir 2017 ?

Wird 2018 ein ebenso gutes Jahr wie 2017? Diese Frage bewegt Anleger wie keine andere, zumal sich der Jahresauftakt weiterhin fulminant gestaltet – sowohl, was die Marktrichtung betrifft (mit einer Rekordjagd an den amerikanischen Märkten und Performances an bestimmten europäischen Börsen, wie sie sonst eher in einem ganzen Jahr erzielt werden), als auch hinsichtlich der gehandelten Volumen. Die von einer starken gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (die von den neuesten Daten zum chinesischen BIP-Wachstum von 6,9 % erneut illustriert wurde)...

12 Jänner 2018
Zinsen und Euro steigen dank der EZB.

In dieser Woche schlug das Global Warming, mit dem uns das Wirtschaftswachstum in letzter Zeit erfreute, in ein Global Warning bei den Zinsen um. In ihren Stellungnahmen und Ankündigungen haben Notenbanken innerhalb einer Woche gleich zweimal verbal das Ende ihrer lockeren Geldpolitik eingeleitet.

Zunächst war es die Bank of Japan, die einräumte, ihre Anleihekäufe am langen Ende der Zinskurve einstellen zu wollen. Dies ließ den Yen prompt aufwerten und löste möglicherweise zugleich das Ende der ‚Eiszeit‘ aus, in der Anleihen im Land der aufgehenden...

5 Jänner 2018
2018 beginnt euphorisch

Die Börsen legen einen glänzenden Start ins neue Jahr hin, nachdem bereits 2017 für nahezu alle Anlageklassen und insbesondere für die riskanteste unter ihnen – Aktien – überaus erfolgreich war. Überzeugende Argumente dafür, den Allokationen nicht ein gewisses Risiko beizumischen, scheinen derzeit in der Tat dünn gesät. Rund um den Globus hellen sich die konjunkturellen Vorzeichen auf, und die amerikanische Zuversicht sorgt weltweit für gute Stimmung unter den Anlegern. Nach wie vor signalisieren Zentralbanken ihre Absicht, die...

29 Dezember 2017
Ein Gorilla im Nebel.

In unserem ersten Brief des Jahres 2018 möchten wir Ihnen die Ergebnisse eines psychologischen Experiments aus dem Jahre 1999 vorstellen, die von den US-amerikanischen Wissenschaftlern Christopher Chabris und Daniel Simons von der Universität Harvard durchgeführt wurde. Bei diesem Experiment wurde einer Gruppe von Teilnehmern ein Video gezeigt, in dem zwei Basketball-Teams gegeneinander spielten.

Das eine Team trug weiße, das andere schwarze Trikots. Die Versuchspersonen mussten sämtliche Ballwechsel zwischen den Mitgliedern des weißen Teams zählen....

22 Dezember 2017
Finanzmärkte 2018 : es könnte volatiler werden…

Ob amerikanische Aktien, Schwellenländeraktien, europäische Aktien, Staatsanleihen, Unternehmensanleihen, High-Yield-Investments, Immobilien, Rohstoffe aller Art oder Kryptowährungen – 2017 konnten Anleger über praktische alle Anlageklassen hinweg positive Renditen erzielen. Nur einige wenige Ausnahmen stören das Bild: russische Aktien, Kautschuk und sicherlich eine Reihe weiterer Anlageklassen, die bei der Allokation des derzeit im Umlauf befindlichen weltweiten Kapitals jedoch eine untergeordnete Rolle spielen dürften.

Zur konjunkturellen Euphorie...

15 Dezember 2017
Wirtschaftswachstum in der Eurozone und steigende Volatilitäten 2018…

Seit mittlerweile zehn Jahren wird weltweit (und insbesondere im angelsächsischen Raum) beharrlich das Ende der Eurozone prophezeit. Doch siehe da, nach zwei makroökonomischen Krisen, einer institutionellen und einer Beinahe-Währungskrise (Griechenland) erhöht der Euroraum nun sein Wachstumstempo (auf rund 2,3 – 2,4 %). Er stellt überdies die Weltregion dar, in der die Ungleichheit am wenigsten stark gestiegen ist. Nun lässt sich einwenden, das Wachstum im Euroraum sei weiterhin blutleer. Doch wenn Wachstum nur einer allzu kleinen Minderheit...